Ganz großer Sport

Am heutigen Tag sprach der Bonner Sport mit einer Stimme, einer gewaltigen Stimme. Einer Stimme, die über die Tore Bonns gehört wurde . Und mit 5000 Menschen hatte Bonn heute in der gesamten Republik die größte Demonstration.

Zeit zu danken, Kay Milner PSB-Sekretär verschickte im Anschluß an Demo und Kundgebung diese Email an alle Vereine:

Liebe Vereine,

das muss jetzt einfach mal gesagt: ein ganz dickes Lob an die Vereine für die überwältigende Teilnahme an der Demo – trotz heftigem Regen. Super – Klasse – toll. Es zeigt das unglaubliche Potential der Vereine – ob Kinder, Jugendliche, Damen, Herren, Senioren, Trainer, Betreuer, Funktionäre. Wer wäre in der Lage, bei einem solchen Wetter und einem Lokalereignis 5000 Leute zu mobilisieren. Wir geben gerne zu – einige von uns waren tatsächlich gerührt. Einfach sensationell. Wir meinen: es war eine runde Sache – beim nächsten Mal vielleicht am Ende etwas kürzer……

Ein Dankeschön wird noch einzelnen erfolgen – es ist eine lange Liste!!!!

Wir versprechen: wir bleiben am Ball – die nächsten Gespräche stehen vor der Tür – die nächsten Wochen werden erstmal vorentscheidend sein. Und wir versprechen auch – uns wird es noch lange geben.

Die nächsten Tage benötigen wir aber erstmal zum Luftholen, aber ganz sicher bleibt die Homepage der PSB weiter immer aktuell!!!

Viele Grüße

Kay Milner – PSB

 

PSB dankt allen Beteiligten für die grandiose Vorbereitung und Unterstützung der Demonstration und Kundgebung!

Tiefgründigere Berichterstattung zur Demonstration und Kundgebung erfolgt nach einer kurzen Verschnaufpause im Laufe der nächsten Tage. Bleiben Sie dran und hinterlassen Sie Ihre Eindrücke, ihre Hoffnungen oder Wünsche als Kommentar auf unserer Seite.

Update 06.11.2012:

PSB bekam viele Rückmeldungen von Vereinen auf diese Email, die wir hier auszugsweise zitieren:

Wir, die Vereine können gar nicht genug Dankeschön sagen für Eure Arbeit und die Motivation, die uns Vereine wachgerüttelt haben. Lieber Rainer, für Dein Engagement und  Deine Beharrlichkeit ein besonderes Lob, ohne die Arbeit der anderen Initiatoren und Kämpfer  schmälern zu wollen. Euch Allen ein herzliches Dankeschön.

 

Danke für die tolle Organisation!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

Liebe Verantwortliche des PSB, wir bedanken uns für eurer wunderbares Engagement und wir werden versuchen uns in der Zukunft mehr einzubringen!! Bei uns sind zwar wegen des Wetters viele zuhause geblieben, aber 40 Mitglieder haben es doch geschafft und wir waren dabei!

Eine erholsame Pause wünschen wir euch!

 

Ganz am Herzen liegt mir aber, insbesondere Rainer für diesen WAHNSINNS EINSATZ zu danken!!! Das kann man nicht in Worte fassen. Es war kalt, nass, aber schÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖn. Wenn das nicht gelebte Demokratie war! Pädagogisch sinnvoll, das nehmen meine Schüler auch mit.

 

Stark und krass vorbereitet. Die 5000 sind verdient. Ich habe zu danken, für mich unvergesslich.

Aber auch Privatpersonen haben PSB Nachrichten zukommen lassen:

… vielen Dank für die Organisation der Demonstration und die couragierte Rede während der Veranstaltung auf dem Münsterplatz. Wir unterstützen Sie voll und ganz bei Ihrem bzw. auch unserem Anliegen. Die absolute ungerechte und ungerechtfertigte Verteilung der finanziellen Mitteln zwischen „Hochkultur“ und dem Sport zugunsten der „Hochkultur“ kann so nicht mehr weitergehen. Nochmals vielen Dank für Ihren Einsatz.

Lieber Herr Wolff, als Teilnehmer an der gestrigen „Pro Sportstadt Bonn Demo“ hat uns Ihre Rede in Ihrer Leidenschaftlichkeit für den Bonner Sport zutiefst berührt. Unser Dank gilt allen, die sich der Initative Pro Sportstadt Bonn einbringen aber auch Ihnen ganz persönlich, daß Sie die Interessen des Bonner Sports so kraftvoll vertreten. Es wäre doch ein unglaublicher Erfolg, wenn auch die Politik wieder lernen würde wie man das Wort Fairnis buchstabiert. Danke sagen eine typische Bonner Sportlerfamlie

PSB dankt Euch Allen auch für die Unterstützung auf unserer facebook-Seite (PSB bei facebook)

Demo: Aufstellplan – letzte Informationen

Die Nummern aus dem Aufstellplan stehen auf weissen mit Helium gefüllten Luftballons, die am Geländer an der Poppelsdorfer Allee angebracht sind.

Die Poppelsdorfer Allee, d.h. die Grünfläche sowie die Straßen rechts und links neben der Grünfläche, werden von der Polizei abgesperrt und können nur von den 3 Begleit-Fahrzeugen des Demo-Zuges befahren werden können.

Achtung !!!!! Um Verletzungen schon bei der Aufstellung auf der Poppelsdorfer Allee zu vermeiden, möchten wir unbedingt darauf hinweisen, dass die Grünfläche rundherum mit einem kniehohen Geländer versehen ist, worüber die Demo-Teilnehmer (insbesondere rumtobende Kinder) drüber stolpern und sich verletzen könnten. Vorsicht ist also geboten !!!!

Des Weiteren werden alle Teilnehmer gebeten, im gesamten Bereich der Demo, insbesondere auf der Poppelsdorfer Allee und auf dem Münsterplatz, jedweden Müll zu vermeiden. Die Vereine werden gebeten, dafür Sorge zu tragen, das Müll vermieden wird bzw. in die entsprechenden grauen Mülltonnen entsorgt wird.  Am besten erst überhaupt keinen Müll mitbringen, dann brauchen wir auch keinen Müll entsorgen. Vielen Dank.

Bei der Aufstellung auf der Poppelsdorfer Allee werden 1600 Luftballons mit der Aufschrift „Rettet den Bonner Sport“ mit Heliumgas aufgeblasen. Diese Ballons dürfen einzeln, nicht gebündelt, steigen gelassen werden. Ganz wichtig: Alle 1600 Luftballons sollen und werden erst auf dem Münsterplatz nach der Abschluss-Rede von Michael Scharf gleichzeitig fliegen gelassen. Denn ein professioneller Kameramann filmt die gesamte Demo kostenlos, damit wir über diese tolle Demo ein Dokument für die Geschichte der Stadt Bonn haben werden. Denn wir werden mit dieser Demo in die Historie der Stadt Bonn eingehen. Und sollten die Politiker diese Demo irgendwann einmal vergessen haben, dann schicken wir ihnen dieses Demo-Band per Mail ans mahnendes Dokument.

Jetzt noch etwas zum Ablauf / Zeitplan:

11.00 – 11.30 Uhr          vereinsweise Aufstellung auf der Poppelsdorfer Allee (hinter dem Bonner Hauptbahnhof)

11.30 Uhr                            Letzte Informationen an alle verantwortlichen Vereinsvertreter und Entgegennahme der Ordnerbinden !!!

Treffpunkt: Punkt 11.30 Uhr direkt an der Bahnunterführung (Kopf des Demo-Zuges)

11.45 Uhr                         Gemeinsamer Aufbruch zum Kundgebungsort „Münsterplatz“

12.30 – 12.45 Uhr           Eintreffen der Demo-Teilnehmer auf dem Münsterplatz und Beginn (12.45 Uhr) mit dem Programm

12.45 – 13.00 Uhr          Musikalische Einstimmung mit „Bruce Kapusta“ (Superstar des Kölner Karnevals) der diese Demo und die Initiative Pro Sportstadt Bonn kostenlos unterstützt.

13.00 – 13.30 Uhr            1.Teil der Kundgebung mit 3 Rednern:

* Heinz-Helmich van Schewick (1.Vorsitzender des Stadt Sportbundes Bonn)

* Dr. Christoph Niessen ( Vorstand des Landes-Sport-Bundes NRW)

* Rainer Wolff (1.Vorsitzender des Beueler Judo-Club e.V. –größter Judo-Club Deutschands-, PSB-Sprecher und Bonner Bürger)

13.30 – 13.40 Uhr           Begrüßung der Telekom Baskets

13.40 – 14.00 Uhr           Musik mit der vereinseigenen Rock-Band  des Bonner THV „ROOM- SERVICE“ , die ebenfalls kostenlos auftreten und für den Bonner Verein „Sterntaler e.V. zu einer Spendenaktion aufrufen werden, was von Stadt-Sport-Bund Bonn und der Initiative PSB ausdrücklich unterstützt und befürwortet wird. Halten Sie bitte etwas Kleingeld bereit, auch die Kinder !!! Denn der Verein „Sterntaler e.V.“ unterstützt bedürftige Menschen, u.a. Familien und Kinder !!! Eine tolle und unterstützenswerte Einrichtung.

14.00 – 14.20 Uhr            2. Teil der Kundgebung, Talk-Runde mit div. Bonner Spitzensportlern, Vereinsvorständen und div. Bonner Bürgern

14.20 – 14.30 Uhr            Abschlussrede durch Michael Scharf (Leiter des Olympiastützpunktes und ehem. Vorstandsvorsitzender des größten Bonner Sportvereins SSF Bonn)

Ca. 14.30 Uhr                      Alle Luftballons werden auf die Reise geschickt.

 Vorsicht !!!!! Um den Luftverkehr nicht zu gefährden ist es absolut verboten, die Luftballons zusammen zu binden und gebündelt aufsteigen zu lassen! Es darf auch nichts (auch keine Liebesbriefe) an die Ballons drangehängt werden.

14.30 – 15.00 Uhr            Musikalischer Ausklang mit „ROOM- SERVICE“ .

Letzter Hinweis: Sagt Euren Kindern, sollten Kinder verloren gehen und ihre Gruppe nicht mehr finden, sollen sich die Kinder bei einem Ordner oder bei einem der Polizisten melden. Dort wird den Kids geholfen !!! Am besten eine Handy-Nummer auf den Arm schreiben, wo eine Bezugsperson erreicht werden kann.

Ich wünsche uns allen eine schöne, friedliche und saubere Demo. Wir demonstrieren bei jedem Wetter !!!!!

Rainer Wolff, Organisator Demo

Demo: Video-Vorberichte online

Protest – Rettet den Bonner Sport

BONN, 30.10.2012: Marode Sporthallen, zu wenig Hallenkapazitäten – viele Bonner Sportvereine sind unzufrieden. Die Initiative Pro Sportstadt Bonn und der Stadtsportbund rufen jetzt zum Protest am 3. November auf. Link zum Video

Rainer Wolff und Kultur- und Sportdezernent Martin Schumacher mit O-Tönen:

Rainer Wolff

Lieber Herr Schumacher, Sie sind beim Stadtsportbund aufgetreten und haben gesagt, Sport ist Privatsache. Das ist absoluter Blödsinn, absoluter Quatsch und eine Unverschämtheit!

Sport […] muss zwingend und dringend gefördert werden.

Ich kann Sie nur bitten sich dafür einzusetzen.

 

Martin Schumacher

…die Demonstration, insofern, ein bisschen spät kommt, als die Gespräche, die wir mit den Sportvereinen geführt haben, auch mit den Vertretern von Pro Sportstadt Bonn, bereits Ergebnisse gezeitigt haben…

Zuerst muss man sich fragen, was ohne den Zusammenschluss der Vereine zur Initiative Pro Sportstadt Bonn in den vergangenen 10 Monaten passiert wäre. Wir hätten Sportstättennutzungsgebühr, weitere Kürzungen der Sportförderung und schlimmer.

Die von Schumacher erwähnten Gespräche sind doch erst durch PSB zustande gekommen. Welche Ergebnisse haben sich denn gezeitigt, Herr Schumacher? Bäder sollen geschlossen werden, ein Vorschlag aus Ihrem eigenen Dezernat! Die in kurzer Zeit von den Vereinsvertretern überarbeiteten und bereits im Mai vom SSB verabschiedeten Sportförderrichtlinien sind weiterhin in der Schwebe, eine kurzfristige Lösung ist nicht in Sicht. Von der vertraglichen Absicherung der Sportförderung ganz zu schweigen. Nein, Herr Schumacher, die große Sportler-Demonstration kommt gerade recht die Forderungen von Pro Sportstadt Bonn zu unterstreichen.

Schöner Bericht des ZDF zur Demo:

Zahlen – Fakten – Bilder ZDF – Mittagsmagazin (ab Minute 46:30)

Mit O-Tönen von Kay Milner, Rainer Wolff und OB Jürgen Nimptsch.

Der Oberbürgermeister hat eine verblüffend einfache Erklärung für das Missverhältnis der Bonner Sportförderung zur Kulturförderung

OB Jürgen Nimptsch:

Das liegt einfach daran, dass Kulturförderung und Kultureinrichtungen teurer sind, also eine Oper ist teurer als ein Rasenplatz.

Herr Nimptsch, herzlichen Dank für diese Binsenweisheit, da hätten wir wirklich eher drauf kommen können.

Natürlich ist es nicht so einfach. Ganz klar ist aber: In Bonn herrscht ein eklatantes Missverhältnis zwischen Sport- und Kulturförderung.

Wir treffen uns am Samstag und demonstrieren für:

  • Erhalt & Sanierung unsere Schwimmbäder & Sportstätten
  • mehr Anerkennung & Wertschätzung für den Sport
  • eine gerechte Verteilung der Gelder

03. November 2012, Treffpunkt ab 11 Uhr Poppelsdorfer Allee, 12 Uhr Demonstrationszug zum Münsterplatz, ab ca 13 Uhr Kundgebung auf dem Münsterplatz.

 

 

Demo: Interview mit Sprecher Rainer Wolff

Noch drei Tage bis zur großen Bonner Sportler-Demo. Zeit, den Mann in den Blick zu rücken, der sowohl einer der Initiatoren für unsere Initiative als auch Chef-Organisator der Demo ist: Rainer Wolff. In einem unglaublich kurzen Interview bringt es Rainer auf den Punkt.

Rainer, wie war Dein Ski-Urlaub?

Ja, wie immer, rasant. Außerdem konnte ich die langweiligen Liftfahrten für Telefonate und Emails zur Organisation der Demo nutzen.

Spaß beiseite, wer steht eigentlich hinter „Pro Sportstadt Bonn“? „Demo: Interview mit Sprecher Rainer Wolff“ weiterlesen

Bericht 5. Vollversammlung PSB

Am 29.10.2012 fand die bereits 5. Vollversammlung unserer Initiative statt. Vor knapp 50 Vereinsvertretern war Hauptthema unsere große Sportler-Demo am 03.11.2012 (Download [wpfilebase tag=file id=75 tpl=filebrowser /]).

Rainer Wolff berichtete über die diversen Probleme bei der Organisation. Nur durch den vollen Einsatz des Organisations-Teams um Rainer Wolff konnte diese Vorbereitung gestemmt werden. Betrüblich ist, dass sich von den PSB beigetretenen nunmehr 100 Vereinen nur 40 für die Demo angemeldet haben (Download [wpfilebase tag=file id=77 tpl=filebrowser /]).

Daher nochmals die Bitte an die Nichtmelder: Anmelden, schnell, damit endlich der Aufstellplan für die Poppelsdorfer Allee erstellt werden kann (Email: rainer.wolff@pro-sportstadt-bonn.de, Mobil: 0172-2001515). Der Aufstellplan wird spätestens am Donnerstag hier veröffentlicht.

Kurze Berichte von Lutz Thieme (Sportförderrichtlinien) und Christa Vostell (Bürgerbegehren) wurden vorgetragen. Achim Dehen erläuterte einige Sachverhalte zum Haushalt und dem drohenden Nothaushalt.

Einstimmig wurde für die Demonstration zur Hauptforderung erklärt:

Vertragliche Absicherung

Und damit geht es dann direkt nach der Demonstration weiter, diverse Bürgeranträge werden in Angriff genommen, das Bürgerbegehren zur Vertraglichen Absicherung der Sportförderung an erster Stelle.

Nochmals der Aufruf: Seien Sie dabei und reihen Sie sich ein, für:

  • Erhalt & Sanierung unsere Schwimmbäder & Sportstätten
  • mehr Anerkennung & Wertschätzung für den Sport
  • eine gerechte Verteilung der Gelder

03. November 2012, Treffpunkt ab 11 Uhr Poppelsdorfer Allee, 12 Uhr Demonstrationszug zum Münsterplatz, ab ca 13 Uhr Kundgebung auf dem Münsterplatz.