Bonner Sportforum: Vision – Pro Sportstadt Bonn 2030

Vision – Pro Sportstadt Bonn 2030

Der Gesprächskreis Bonner Sportforum, eine Einrichtung des Stadtsportbund Bonn, des OSP-Rheinland und der DOG-Rheinland, lädt zu einem Podiumsgespräch unter dem Titel „Vision – Pro Sportstadt Bonn 2030“ ein. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 13.05.2014, 18.00 im Hause der Friedrich-Ebert-Stiftung, Godesberger Allee 149 statt.

Podiumsteilnehmer sind Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch, der Vorstandsvorsitzende des Landessportbundes NRW Dr. Christoph Niessen, der Sprecher der IHK Bonn/Rhein-Sieg Michael Pieck, der Leiter des OSP-Rheinland und SSB-Vorsitzende Michael Scharf und Achim Dehnen als Koordinator des SSB-Thesenpapieres „Vision2030“.

Siegbert Heid, der Leiter des Gesprächskreises, übernimmt die Moderation der Podiumsrunde.

Nach einer ersten Runde auf dem Podium haben die anwesenden Repräsentanten aus Sport, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Gelegenheit, sich direkt an der Diskussion zu beteiligen, für die ca. 90 Minuten vorgesehen sind. 

Weiter Informationen auf den Seiten des Stadtsportbundes Bonn: http://www.ssb-bonn.de/sportforum.html

Pressemitteilung Stadtsportbund Bonn zur PSB-PM 03-2013

Am 06.05.2013 informierte der Stadtsportbund Bonn vertreten durch die Vorstandsmitglieder Heinz-Helmich van Schewick, Uli Dahl und Uschi Klein seine Mitglieder per email über seine Sicht auf die Pressemitteilung PSB 03-2013 und den Zeitungsbericht des GA vom 30.04.2013 über die 7. Vollversammlung PSB.

Pro Sportstadt Bonn ist schon seit Gründung an größtmöglicher Transparenz gelegen. Aus diesem Grund stellen wir hier allen Interessierten das Anschreiben sowie die Pressemitteilung des Stadtsportbundes zum Nachlesen und zur Meinungsbildung zur Verfügung.

Download Anschreiben [wpfilebase tag=file id=138 tpl=filebrowser /]
Download Pressemitteilung SSB [wpfilebase tag=file id=137 tpl=filebrowser /]
Download Artikel GA [wpfilebase tag=file id=139 tpl=filebrowser /] (leider nicht online)

Über die Fortschritte in der Wahrnehmung des Sports in Bonn, die Pro Sportstadt Bonn seit Gründung bereits erreicht hat, kann man auf diesem Internetauftritt nachlesen. Sicherlich einzigartig ist es, dass es Pro Sportstadt Bonn mit seinen Arbeitskreisen in den abgelaufenen eineinhalb Jahren gelungen ist, viele Bonner Vereine wieder an der Sacharbeit zu beteiligen. Es ist nur wünschenswert, wenn dieser Weg auch weiter beschritten wird.

Wir möchten Euch bitten, die Kommentarfunktion ausgiebig zu nutzen und auch Eure Sicht der Dinge hier darzulegen. Die Kommentarfunktion ist moderiert.

Pressemitteilung 03-2013

Eine Richtungsentscheidung für den Bonner Sport – Keine Kompromisse bei der Wahl zum SSB-Vorstand

[wpfilebase tag=file id=136 tpl=filebrowser /]

Michael Scharf, Sprecher der Vereinsinitiative Pro Sportstadt Bonn (PSB), hat auf der Mitgliederversammlung klar gemacht, dass er sich bei der Jahreshauptversammlung des Stadtsportbundes Bonn (SSB) am 28. Mai 2013 mit einer festen Vorstandsmannschaft zur Wahl zum 1. Vorsitzenden stellen wird, zumindest was den geschäftsführenden Vorstand angeht. „Wenn die Vereine mich zum Vorsitzenden wählen wollen, müssen sie auch meinem Team vertrauen. Hier gehe ich keine Kompromisse ein“, sagte Scharf.

Als Stellvertreter Scharfs wird der bisherige PSB-Geschäftsführer Kay Milner kandidieren, als zweiter Stellvertreter stehen PSB-Sprecher Rainer Wolff oder der bisherige SSB-Vize Uli Dahl zur Wahl. „Hier wird es noch Abstimmungsgespräche geben“ so Scharf. Achim Dehnen würde als Kassenwart den neuen geschäftsführenden SSB-Vorstand komplettieren. Scharf sieht in der kommenden Wahl zum SSB-Vorstand eine Richtungsentscheidung des Bonner Sports. „Wenn die Vereine mit der Arbeit des bisherigen SSB-Vorstands unter Heinz-Helmich van Schewick zufrieden sind und glauben, in den letzten Jahren damit gut gefahren zu sein, dann sollen sie die bisherige Vorstandsmannschaft wiederwählen.

Wenn die Vereine allerdings der Meinung sind, dass der Sport weiter Druck auf die Verwaltung und die Parteien machen muss, damit endlich etwas passiert in Bonn und der Sport angemessen gefördert und wahrgenommen wird, dann müssen sie mich und das Team der PSB wählen“, so Scharf. „Das ist eine demokratische Entscheidung, und wir werden jedes Votum akzeptieren. Aber es muss auch klar sein: Sollten wir bei der Wahl scheitern, wird es auch die PSB nicht mehr geben. Dann müssen wir erkennen: Die Vereine sind mit der jetzigen Situation zufrieden, sie wollen keine Veränderung. Dann müssen die jetzigen PSB-Mitarbeiter auch nicht Stunden über Stunden ehrenamtlich damit verbringen, den Bonner Sport voranbringen zu wollen.“

Durchaus gesprächsbereit ist Scharf in der Frage, wie der erweiterte SSB-Vorstand aussehen könnte und ob hier neben Jürgen Schütt, der die Sportjugend vertritt, weitere ehemalige SSB-Vorstandsmitglieder mitarbeiten können und sollten. Bisher sind hier Elmar Heide-Schönrock (Breitensport), Martina Bischoff (Lehrarbeit), Ute Heid (Wettkämpfe und Sportabzeichen) sowie Michael Nickels (Öffentlichkeitsarbeit) vorgesehen.

„Wir sind für jede aktive Hilfe dankbar, zumal die bisherigen PSB-Arbeitskreise sicherlich weiterbestehen werden.“ Scharf machte den Vereinsvertretern noch einmal klar, dass vor dem Bonner Sport nach Ansicht der PSB noch ein langer Weg liegt, bis ein grundsätzliches Umdenken in Politik und Verwaltung einsetzen wird. „Eines unserer Ziele bei der Gründung der PSB war es, eine gerechtere Zuweisung der zur Verfügung stehenden städtischen Gelder für Sport und Kultur zu erreichen. Wir wollten erreichen, dass der Sport in Bonn statt mit einer 1:6-Relation zur Kultur in einem ersten Schritt in einem Verhältnis von 2:5 gefördert wird. Und trotz aller Erfolge, die wir etwa mit dem Streichen der Pläne zur Sportstättennutzungsgebühr oder mit der Erhöhung der Förderbeträge erreicht haben: Fakt ist, die Schere zwischen Sport und Kultur geht in den nächsten fünf Jahren um den Betrag von 32 Millionen Euro weiter auf zu Gunsten der Kultur. Hier gibt es für den künftigen SSB-Vorstand viel zu tun!“

Bericht 7. Vollversammlung PSB

Am 29.04.2013 fand die 7. Vollversammlung unserer Initiative Pro Sportstadt Bonn statt.

Es wurde über die letzten Sitzungen von Rat und Sportausschuss berichtet, sowie über die kürzlichen Aktivitäten der Arbeitskreise.

Der Arbeitskreis Sportpolitik trifft sich am 22.05.2013, um über Sportentwicklungsplanungen und die Divergenzen bei den Sportförderrichtlinien zu sprechen.

Weiterhin wurde ein Positions- und Aktionspapier mit den Punkten Sportförderrichtlinie, langfristige vertragliche Bindung der Sportförderung, Sportstättenkataster und Selbstverwaltung der Sportfördermittel verabschiedet. Der Sport- und Kulturdezernent wird abermals aufgefordert, nun endlich mit den angekündigten Arbeiten zum Bonner Sport zu beginnen. Außerdem wurde die bereits in der letzten Vollversammlung vorgestellte Vision PSB 2030 überarbeitet.

Für die Vorstandsneuwahlen des SSB wurde wie angekündigt die PSB/SSB-Mannschaft vorgestellt. Weiterhin wurde zur Neuausrichtung ein Antrag für die MV SSB verabschiedet, der die Einsetzung einer Satzungskommission vorschlägt.

Michael Scharf, der PSB-Sprecher und Kandidat für den SSB-Vorsitz machte nochmals deutlich, dass es „keinen Weg zurück gibt“. Der Bonner Sport hat nun die große Chance, sich für die kommenden Aufgaben aufzustellen. Es müssen die Strukturen geschaffen werden, damit der Bonner Sport wieder den Stellenwert einnimmt, der ihm gesamtgesellschaftlich zukommt. Dazu ist die Mitarbeit der Vereine in den Arbeitskreisen und Ausschüssen wichtig. Auch hier soll ein Paradigmenwechsel im Stadtsportbund einsetzen.

Abschließend erläuterte Homepage-Administrator Kai Mühlbauer den überarbeiteten Internetauftritt. Durch verstärkte Nutzung der Seite für Meinungsäußerungen aus den Vereinen (Leserbriefe etc.) und ein ausgeweitetes Angebot an Informationen z.B zur Bäderbefragung soll die Seite zur öffentlichen Meinungsbildung beitragen. Die Vereine wurden gebeten, wenn möglich nicht nur durch einen Bildlink auf die PSB-Seite zu verlinken, sondern  durch direktes Einbinden des RSS-Beitrags-Feeds (http://www.pro-sportstadt-bonn.de/feed/) (siehe z.B.  http://www.ssfbonn.de/ Seitenmitte, rechte Spalte oder http://www.herthabonn.de/ direkt unterm Wetter)

Protokoll und Beiträge (PDF):

[wpfilebase tag=file id=134 tpl=filebrowser /]
[wpfilebase tag=file id=133 tpl=filebrowser /]
[wpfilebase tag=file id=135 tpl=filebrowser /]
[wpfilebase tag=file id=132 tpl=filebrowser /]

Medienecho: 

30.04.2013 Generalanzeiger Bonn (Printausgabe Seite 15): PSB stellt Ultimatum für SSB-Vorstand