Verhältnisse laufen aus dem Ruder

In der Ausgabe 03/2012 der Zeitschrift „Olympisches Feuer“ des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Deutschen Olympischen Gesellschaft ist ein Artikel über Probleme der Sportvereine durch zunehmende Kürzungen und Streichungen von Zuschüssen erschienen (Download  Icon of Aus Dem Ruder OF 03 2012 Aus Dem Ruder OF 03 2012 (1007.4 KiB)).

Exemplarisch werden hier die Initiativen Pro Sportstadt Bonn und die neue Initiative in Darmstadt vorgestellt.

Zielformulierungen lauten: Sportkonzept für die Sportstadt, die keine ist. Zuständigkeitswechsel: weg vom Kultur- und Sport- hin zum Jugend- und Sozialamt. Transparente Verwendung der Sportpauschale des Landes. Pflege und Unterhalt der Vereinsanlagen und städtischen Sportanlagen (Übernahme durch Vereine). Keine Konkurrenz-Angebote der Stadt im Sport. Und die Kernforderung: Ausgewogene Sport- und Kulturförderung. PSB publizierte die Schieflagen im Etat: Kultur wird in Bonn sechs Mal höher (60 Millionen Euro) gefördert als der Sport. Von dessen 10 Millionen Euro per anno werden Personalkosten der Verwaltung und der Unterhaltung der Bäder abgezogen.[…]

Scharf: „Hier laufen die Verhältnisse total aus dem Ruder.“

 

„Wir werden es auch so machen wie in Bonn“, betont Harry Distelmann, Vorsitzender von RW Darmstadt und Vorstandsmitglied im Sportkreis 33 Darmstadt. […]

Schluss mit lustig. Auch er begreift Sport als kulturelle Bewegung und mag ihn und die Kultur nicht gegeneinander ausspielen. „Ich gehe ja selbst gern ins Theater.“ Allerdings erwartet er von Kommunal- und Landespolitikern faire Spielregeln bei der Verteilung der Subventionen. Auf beiden Seiten dürfe es keine Erbhöfe geben. Für die Vereine ist der Maßstab klar: Leistung –  soziales Gewicht und Verantwortung, bürgerschaftliches Engagement im Ehrenamt – sind von den Kommunen und von der Politik angemessen zu unterstützen.

Auch dieser Artikel zeigt wieder, dass die Probleme der Vereine hervorgerufen durch unverhältnismäßige Kürzungen, Streichungen von Zuschüssen, Sanierungsstau bei Sportanlagen usw. usf. auch bei den Dachorganisationen des deutschen Sports durchaus Thema sind und ernst genommen werden. Aber:

Also heißt das Rezept Aufstand von unten.

Und Aufstand von unten heißt für alle Bonnerinnen und Bonner dabei sein auf der großen Sportler-DEMO und Kundgebung am 03.11.2012.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.